Kasper Hauser Komplex

… ist die elektronische Spielwiese zweier österreichischer Musiker, die seit ihrem ersten Aufeinandertreffen in den 80ern immer wieder für Furore sorgen. Sei es gemeinsam, sei es jeder für sich: Jürgen Kern und Marcus Testory.

1988 gründeten sie in Wien gemeinsam mit dem Schlagzeuger Christoph Aschauer die Underground – Rockband A Wedding Anniversary, die schnell zur Kultband avancierte. 1989 erschien ihr Debüt – Album „A Wedding Anniversary“ auf dem französischen Indie-Label „Dancetaria“. Es erreichte Platzierungen in diversen europäischen Alternative-Charts, war in Frankreich mehrere Wochen unter den Top 15 und Platte der Woche in der großen Tageszeitung „Le Figaro“. In der Schweiz hielt sich das Album vier Wochen beim Independent Rock-Radio „Couleur 3“ auf Platz eins… Die beiden verlegten ihren Wohnsitz nach Paris, wo 1989 die Maxi Single „Asylum“ und 1993 das 2. Album „The Age Of Lies“ entstanden. 1994 endete die Zusammenarbeit vorerst, Jürgen kehrte nach Österreich zurück, Marcus strandete in Deutschland, wo er Teil der Grunge – Formation M.E.L.T. wurde und mit welcher er u.a. 1996 mehrere Songs für die TV Serie „Highlander“ produzierte. Jürgen entdeckte nach einer kleinen schöpferischen Pause die Welt der analog-digitalen elektronischen Musik für sich, die ihn bis heute in ihrem Bann hält. 1996 veröffentlicht er unter dem Projektnamen Tikal seine erste Elektro/Trance Produktion. 1997 trafen die beiden wieder aufeinander und schufen in nur einer Woche gemeinsam mit dem Lienzer Musiker Rudi Stotter das Erstlingswerk von Kaspar Hauser Komplex.

Jürgen, mittlerweile wieder im Großraum Wien beheimatet, ist nun seit 1999 als Komponist, Produzent, und Live Performer unter dem Namen Taliesin bekannt. Er wurde zum ersten österreichischen Psytrance – Liveact und spielte seither auf vielen großen internationalen Festivals wie (CH) Spacegarden, Zauberwald, Psychedelic Castle, Zeitreise, Another Dimension, Traumfänger(D) Psycholympics, Kannibalen Massaker (AUT) Trancecendance, Earthdance, Children of Gaia, Spacecowboys, Sonnenklang (5x) (CZ) Seeds of Love… etc. 2011 erschien sein Album „Three Times Three“
Er schuf die Soundtracks für die audiovisuellen Bühnenshows „Spirit Fire“ (2003-2005) und „Geomatrix“ der Phoenix Firedancers, war von 2006 bis 2009 Mitglied der österreichischen Rocklegende Supermax (mit Tourneen in Österreich, Montenegro, Lettland, Bulgarien, Ukraine, Russland, Kasachstan, Sardinien, Sri Lanka u.v.m.) und erfreut sich als Remixer steigender Beliebtheit (u.a. Supermax, Moonbootica, 2 Raum Wohnung, Chamber …)

Marcus stolperte 1997 kurz in die Schauspielerei (Highlander TV-Series), besann sich aber bald seiner Leisten und folgte daraufhin dem rein akustischen Weg. Von 1998 bis 2010 betrieb er Chamber – L’Orchestre De Chambre Noir. Das schwarze Kammerorchester, mit welchem er 12 lange Jahre durch die Lande tourte, veröffentlichte insgesamt 5 Alben und 3 EPs. 2010 folgte das Elektrometalprojekt Extramensch, erstmals auf seinem eigenen Label „Delicious Releases“. Seit Ende 2011 ist er gemeinsam mit dem Produzenten und Gitarristen Matthias Ambré als Die KAMMER bekannt, mit welcher er die akustische Tradition von Chamber fortsetzt.

Zwischen all diesen Aktivitäten treffen sich Jürgen und Marcus in unregelmäßigen Abständen und basteln ungezwungen an ein paar Melodien, erfreuen sich ihrer Wurzeln und tanzen mit Kaspar Hauser, befreit von Raum und Zeit…